Selbstheilung durch Selbstliebe...

Lerne Dich kennen! Entdecke deine einzigartigkeit, was dich ausmacht, deine liebenswertigkeit. Werde dir über deine Bedürfnisse bewusst und fordere sie für Dich ein! Gebe dir die Erlaubnis Gutes zu erhalten, weil du es dir wert bist und es verdient hast! Lass die vergangenheit hinter dir und verändere...

"Du musst Dich erst selbst lieben, um Andere zu lieben"...."Erst wenn Du Dich selbst liebst, können es auch die Anderen"...Es gibt viele von diesen Sätzen, die alle auf das gleiche Thema zielen, die SELBSTLIEBE. Magazine, Zeitschriften greifen sie auf, als wäre sie gerade erst entdeckt worden. Die Medien stürzen sich gerade zu auf das schon immer existierende Wort. Wir haben alle schon von ihrer Existenz gehört und darum gewusst. Aber mal ganz ehrlich unter uns gesprochen, hast Du sie denn auch wirklich schon mal gefühlt?! Denn das tut man ja mit der Liebe. Das Wissen findet in unserem Kopf statt, nicht in unserem Herzen. Kannst Du persönlich etwas mit der SELBSTLIEBE anfangen? Weißt Du genau, was sie eigentlich bedeutet oder wie sie sich anfühlt? Frage Dich einmal, ob Du Dich und Deinen Körper genug wertschätzt, indem Du Dir und ihm etwas Gutes tust, in Form von: guter Nahrung, Bewegung, Entspannung, Dir etwas gönnst, Dinge tust, die Dir Freude bereiten, Dich mit Menschen umgibst, mit denen Du auf einer Wellenlänge bist? Den Fokus auf Dein Wohlbefinden legst, denn Du sollst es Dir wert sein! Krankheiten, Süchte, Depressionen, Ängste sind alles "nur" die Symptome und weisen uns auf etwas hin, was in Unordnung gekommen ist. Und da unser System immer nach einer Ordnung strebt, sind das die Warnsignale unseres Körpers, unserer Seele oder auch unseres Herzens. Die Energie fließt nicht mehr und etwas blockiert diesen Fluss. Darum auch der Satz: "nicht mehr im Fluss sein". Oft stecken hinter der Blockade unsere negativen Erfahrungen. Etwas oder Jemand hat uns sehr tief verletzt und diesen Schmerz wollen wir NIE mehr erleben müssen. Wir trennen uns von allem, was mit ihm in Verbindung steht ohne zu wissen, dass wir uns auch um viele zukünftige schöne Erfahrungen und Erlebnisse bringen. Denn wir haben uns auch von den dazugehörigen Gefühlen getrennt.  

Hat man uns verletzt und wir hatten Herzschmerz, machen wir dicht und ziehen das Gefühl der Liebe zurück aus Angst, wieder verletzt zu werden. Aber wir benötigen die Liebe, das Herz um zu fühlen! Uns zu lieben, andere zu lieben, Beziehungen aufzubauen, in Kontakt zu gehen mit uns und den anderen. Zu spüren, fühlt es sich gut oder schlecht an. Wir brauchen Emotionen zur Selbstheilung. Müssen sie ausleben, bis sie vorbei sind. Wut, Hass, Trauer, Angst sind die häufigsten Emotionen die alle als "negativ" und nicht "wünschenswert" bezeichnen. Aber sie sind ein Teil von uns und gehören zu dem Teil, von dem wir uns irgendwann einmal getrennt haben. Alles ist dual in unserem Leben. Wie anfangs auf meiner Homepage schon geschrieben" schwarz,weiß", "richtig,falsch", gut,böse" Ohne das Eine nicht das Andere! Wir brauchen das Gegenteil, um für uns zu entscheiden, was sich gut anfühlt. Um auch das wert zu schätzen. Immer nur das Positive zu leben, würde uns auf Dauer nicht ausfüllen und glücklich machen, weil wir uns daran gewöhnen und es für selbstverständlich halten! Wir müssen auch mal leiden, um zu fühlen, wie es auch anders sein kann.

Es ist das Eine, zu wissen, was etwas ist und das Andere es auch zu fühlen und umzusetzen. Selbstliebe und auch Selbst"bewusst"sein ist ein grundsätzliches Thema und oftmals ein Mangel bei meinen Klienten. Alles führt immer wieder darauf hin zurück. Wenn wir nicht erfolgreich sind, so wie wir uns das wünschen, liegt es häufig an der Erlaubnis uns gegenüber, es auch verdient zu haben und es wert zu sein. Ist unser Fundament und Grundgefühl zu uns gestört oder wackelig, sabotieren wir uns unbewusst selbst. Denn unsere Überzeugung ist ja die, dass wir es eben nicht verdient haben, weil wir vielleicht zu dick, zu dünn, zu dumm, zu ängstlich und zu... sind. DAS ist einfach zu viel!  Aber leider nicht an positiven Glaubenssätzen oder Überzeugungen, sondern an negativen. Es liegt an uns und unseren Gedanken, was wir verdienen, wie erfolgreich wir sind, wie viel wert wir sind! Wir müssen uns als erstes selbst davon überzeugen, um es dann auch nach außen hin zeigen zu können, leben zu können. Es liegt in unserer Hand, wir sind dafür verantwortlich und sonst keiner. Mache Dir das bewusst und werde Dir selbst"bewusst". Ich helfe Dir gern dabei! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0